Archive for the 'Tüddelkrams' Category

Tschus.

Ich bin ja schon gespannt, wie viele hits ich für diesen Eintrag bekomme. Daran lassen sich ja ziemlich genau die Abonnenten meines Blogs ablesen. Ich tippe so auf vier. Alle weiblich. (Fünf Euro in die Chauvi-Kasse.)

Wie dem auch sei. Es kommt ja nicht wirklich überraschend: Das war’s mit „Tüddelkrams“. War einen Versuch wert. Allerdings habe ich doch erstaunlich wenig Muße, regelmäßig etwas zu schreiben. Und dann kann ich es auch gleich lassen. Außerdem macht mir telefonieren sowieso mehr Spaß. Ich werde mich zwar auch weiterhin mit Blogs beschäftigen, jedoch hauptsächlich als überwiegend stiller Konsument bzw. als Service für meine lieben Schüler.

In diesem Sinne danke ich den ausdauernden Leserinnen und verbleibe mit den besten Grüßen!

Blog is closed.

Frage

Was ist eigentlich schlimmer: auf der verkehrten Seite auf dem Radweg Fahrrad zu fahren oder auf selbigem spazieren zu gehen?

Sprich: Darf ich nächstes Mal pöbeln?

Wanna bet?!

Ich liebe Wetten. Auf alles und gegen jeden. Aber natürlich nur, wenn ich auch gewinnen kann. Was ich meistens auch tue.

So habe ich vor kurzem bereits ein Speed Badminton-Set gewonnen (sehr schönes Spiel übrigens – und gut in der Schule einsetzbar), und werde bald einen Abend im schönen Münster frei gehalten. Selbiges geschieht dann nochmal in zehn Jahren (aber an einem anderen Ort), wenn Toni Kroos viel berühmter ist als Marko „Maren“ Marin. Außerdem gibt’s dann nach und nach noch zahlreiche Kisten Bier. Wobei ich wohl auch eine schmeißen muss – wer hätte gedacht, dass Christian Timm so torungefährlich ist. Naja, da war ich halt gerade in Wettlaune…

Und heute hat meine Wettleidenschaft dann auch Einzug in meinen Unterricht gehalten: Ich habe spontan eine Wette gegen einen Teil meiner SuS (Schülerinnen und Schüler) aus der 8. Klasse abgeschlossen. Wir kamen nämlich im UG (Unterrichtsgespräch) über das Thema pop concerts zu den Preluders (die sich mittlerweile – unglaublich, aber wahr – aufgelöst haben) und schließlich zur neuen Popstars-Band Room 2012 (wer denkt sich eigentlich diese Namen aus?). Ich habe nun gewettet, dass eben diese Gruppe bis Weihnachten mit ihrem neuen Song (wie auch immer der heißen mag) auf Platz 1 der deutschen Singlecharts ist. Es haben doch tatsächlich 11 SuS dagegen gewettet. Die müssen dann halt in der letzten Stunde vor Weihnachten, wenn wir uns anhand von x-mas songs mit der englischsprachigen Kultur auseinander setzen, für die Verpflegung sorgen. Denn ich denke, der Sieg ist mir sicher.

Was ich allerdings nicht ganz bedacht habe: An welchem Wochentag kommen eigentlich die neuen Single-Charts jeweils raus? Früher war das glaube ich mal der Samstag (was blöd wäre). Ich meine aber, dass es auch der Donnerstag sein könnte. Oder gilt der nur für neue Kinofilme? Kann mir das jemand sagen?

Ich biete übrigens ganz spontan noch andere Wetten an:

1. Die russische Männer-Mannschaft gewinnt die Nationenwertung (Staffel) im Biathlon.

2. Ole-Einar Björndalen gewinnt die Biathlon-Weltcup-Wertung mit mehr als 20 Punkten Vorsprung.

3. Das morgigie Spiel meiner Fußball-Mannschaft fällt wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus.

4. Es werden sich in den nächsten sechs Tagen nicht mehr als zehn verschiedene Leute in den Kommentaren zu dieser Seite verewigen (dagegen dürfen nur die ersten drei Kommentierer wetten).

Jemand Interesse? Der Einsatz wird individuell geklärt 😉

Back and black and mad as hell

Das sagte Ray Cokes, einer der Helden meiner Jugend, immer so schön. Eigentlich hatte ich mich ja schon entschlossen, dies Blog einzustellen. Da ich aber so viele positive Rückmeldungen bekommen habe (*hüstel*) und diverse Male verlinkt wurde, werde ich das unvermeidliche Ende etwas weiter hinauszögern. Außerdem musste ich mich an diesen Cartoon erinnern, den ich in einem der most entertaining blogs gesehen hatte:

 

Was soll man da machen…

Überdies muss die nun wieder vorhandene Zeit ja sinnvoll genutzt werden. Und deshalb geht’s auf der nächsten Seite auch gleich weiter…

Gerade gelesen

We’ve all heard that a million monkeys banging on a million typewriters will eventually reproduce the entire works of Shakespeare. Now, thanks to the internet, we know this is not true. (Quelle)

Und ich bin nun auch Teil dieses Beweises. Toll.

Wobei es ja kürzlich wirklich einige Diskussionen über die Entstehung von Shakespeares Werken gab. Kann man ja vielleicht auch mal in einem Leistungskurs thematisieren, liebe Kollegen 😉